11 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
lagae14
Last seen: vor 2 Monate 2 Tage
Beigetreten: 30.07.2016 - 16:04
Wechsel Wellendichtring selbst durchführen

Hallo

Wie aufwändig ist es den Wellendichtring am Differentialeingang zu wechseln? Bekommt man das mit normaler Werkzeugausstattung im eingebauten Zustand hin? Wie ist der Ablauf der Reparatur? Hab was gelesen das da noch irgend eine Hülse ne Rolle spielt....
Gibt es bei allen Spidern ein und das gleiche Differential oder gab es verschiedene Varianten?

Gruss Lars

Bild des Benutzers Andy007
Andy007
Last seen: vor 2 Wochen 6 Tage
Beigetreten: 05.09.2012 - 08:56
AW: Wechsel Wellendichtring selbst durchführen

Wenn Du die Stauchhülse zu stark anziehst dann ist das Differential kaputt, und ja, es gab verschiedene Differentiale bzw. Hinterachsen.

Gruss Andy007

[SIGPIC][/SIGPIC]

lagae14
Last seen: vor 2 Monate 2 Tage
Beigetreten: 30.07.2016 - 16:04
AW: Wechsel Wellendichtring selbst durchführen

Muss die Hülse mit erneuert werden oder kann man die alte wiederverwenden?
Gibt es Angaben von Anzugsdrehmomenten? Erkennt man an Äußerlichen Anhaltspunkten welches Differential verbaut ist?

Gruss Lars

Bild des Benutzers Snoopy
Snoopy
Last seen: vor 1 Stunde 21 Minuten
Beigetreten: 04.09.2012 - 19:48
AW: Wechsel Wellendichtring selbst durchführen

Die Version hängt vom Baujahr/Modell ab und erkennt man von außen. Die Gehäuse sind unterschiedlich etc.
Ich meine mit der Hülse das wäre immer dasselbe.
Ich hatte schon mal eine Anleitung im Forum gesehen. habe gerade das gefunden:

Zitat:

alten Simmerring raus und Neuen rein ist nicht das Problem.
Du wirst nur das Differential nicht mehr richtig eingestellt bekommen.
Normalerweise sollte mit dem Simmerring zusammen auch die Stauchhülse getauscht werden; anschließend wird auf einem Prüfstand die Zentralmutter (die am Flansch zur Kardanwelle sitzt) solange angezogen, bis das Spiel zwischen Kegel- und Tellerrad stimmt. Der Tipp, die Mutter nach dem Wechsel wieder so fest zu ziehen, wie es geht, kann funktionieren; meist ist das Spiel dann aber zu groß und man hat dann zwar ein dichtes aber nicht mehr lange funktionierendes Differential --> neue Hinterachse.

Zitat:

Das Drehmoment, mit dem die mutter, die vorn auf der welle ist, wieder angezogen wird befindet sich in einem bereich von 12kgm bis 23kgm - und dieser ist somit relativ weit! Letzendlich richtet sich das drehmoment nach dem schleppmoment der welle im diff.korb.
Den richtigen wert nach gefühl zu treffen ist imho nicht leicht. Wenn man daneben liebt nutzt sich das diff schnell ab - im zweifel hört man es auch pfeiffen aber nicht unbedingt.
Insofern habe ich gerade lieber ein tropfendes als ein kaputtes diff!

Zitat:

Es ändert sich nur dann nichts, wenn man sich sicher sein kann (und das kann man leider nicht!) das man die Stauchhülse beim festziehen nicht weiter quetscht. Dann zieht man natürlich das Kegelrad vom Teller weg und somit verstellt sich das Tragbild der Zahnflanken des Teller-Kegelradpaares.

Zitat:

Simmeringtausch ohne neue Stauchhülse ist unkritisch, wenn man die Mutter kennzeichnet und bis zur Markierung anzieht.

Freundliche Grüße,
Christoph Hain
2. Vorsitzender / Regionalleiter Region 9
Telefon: 0172 7620 703

Nächster Stammtisch (immer am 2. Freitag im Monat) 11.5. Ausfahrt (?)
Nächstes Treffen: Donautour 5.5. 
Treffen: Pfingsttreffen 18.5.-21.5. , Maxlrain 31.5. , Via Julia 2.6.-3.6. , Herbsttreffen 7.9.-9.9.

lagae14
Last seen: vor 2 Monate 2 Tage
Beigetreten: 30.07.2016 - 16:04
AW: Wechsel Wellendichtring selbst durchführen

Danke Snoopy. Der letzte Abschnitt ist wohl der beste. Kennt jemand die Grössenangaben des Simmerrings?

Gruss Lars

Bild des Benutzers Snoopy
Snoopy
Last seen: vor 1 Stunde 21 Minuten
Beigetreten: 04.09.2012 - 19:48
AW: Wechsel Wellendichtring selbst durchführen

Freundliche Grüße,
Christoph Hain
2. Vorsitzender / Regionalleiter Region 9
Telefon: 0172 7620 703

Nächster Stammtisch (immer am 2. Freitag im Monat) 11.5. Ausfahrt (?)
Nächstes Treffen: Donautour 5.5. 
Treffen: Pfingsttreffen 18.5.-21.5. , Maxlrain 31.5. , Via Julia 2.6.-3.6. , Herbsttreffen 7.9.-9.9.

Bild des Benutzers nico62spider
nico62spider
Last seen: vor 2 Tage 4 Stunden
Beigetreten: 04.09.2012 - 21:01
AW: Wechsel Wellendichtring selbst durchführen

vorschicht alar.........
melde dich zu erklerungk 05363 72613

Olaf
Last seen: vor 2 Tage 13 Stunden
Beigetreten: 04.09.2012 - 21:39
AW: Wechsel Wellendichtring selbst durchführen

Moin,

wenns tropft oder das vom Kardan abgeworfene Öl den ganzen Unterboden 'konserviert', dann kann es helfen, die Kardanwelle hinten zu lösen die Flansche nach ausgiebiger Reinigung mit Bremsenreinger anschließend mit Dichtmasse einzubauen (Dirko o.ä.) Funktioniert bei meinem CS0 schon seit 10 Jahren perfekt.

Gruß aus Berlin,
Olaf

lagae14
Last seen: vor 2 Monate 2 Tage
Beigetreten: 30.07.2016 - 16:04
AW: Wechsel Wellendichtring selbst durchführen

Hallo

Versteh jetzt nicht ganz wo die Dichtmasse hin soll? Meinst du auf die Verzahnung des Trieblings auf dem der Kardanwellenflansch sitzt?

Gruss Lars

Bild des Benutzers Holger
Holger
Last seen: vor 7 Stunden 40 Minuten
Beigetreten: 04.09.2012 - 19:45
AW: Wechsel Wellendichtring selbst durchführen

was olaf meint ,

wenn du die kardanwelle am diff abmachst und das öl über das gewinde mit der großen mutter austritt , hilft es wenn man die kontaktstellen von diff und kardanwelle mit zb. dirko bestreicht und diff und kardanwelle wieder zusammenschraubt

wenn das öl aber dahinter am diff - simmering heraus kommt , hilft das nicht

gruß
holger
spider-krefeld

Holger Grießbach
Regionalleiter Region 4
FIAT 124 SPIDER KREFELD / NRW
Feuer In Allen Töppen
62.Stammtisch NRW am 06.05.2018 ab 11.00Uhr
im Cafe del Sol in Krefeld

 

 

lagae14
Last seen: vor 2 Monate 2 Tage
Beigetreten: 30.07.2016 - 16:04
AW: Wechsel Wellendichtring selbst durchführen

O.k. so scheint es bei mir zu sein, dass es dort am Flansch austritt. Na werde ich die Dirko Geschichte mal ausprobieren...

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.